LifeBalance

Vielleicht stellst du dir Fragen wie: Wo stehe ich in meinem Leben? Was mache ich mit meinem Leben? Wer bin ich wirklich? Was will ich wirklich in dieser Welt?


Oder du fragst dich: Was wird aus mir, wenn ich das Studium / die Ausbildung beendet habe? 
Wohin geht die Reise, wenn ich den Beruf / das Land wechsle? Oder es hat dich eine schwere Krankheit aus der Bahn geworfen und du fragst dich wie es weitergehen soll?

Möglicherweise suchst du nach der eigenen Melodie in deinem Leben: Du bist auf der Suche nach deinem wahren Potential, das du in die Welt bringen möchtest? Oder du sagst dir: Ich habe funktioniert, aber ich habe mein Leben noch nicht gelebt?

Das LifeBalance – NaturCoaching bietet dir den geschützten Raum für deine Ich-Selbst-Begegnung. Als du das erste Mal in deine Welt hinein geboren wurdest, wurdest du nicht gefragt. Über deine zweite Geburt, – die eigene Melodie in deinem Leben -, bestimmst du.

Ich glaube, dass jeder von uns so ein Lied hat, was gesungen sein möchte, und ich glaube, dass dieses Lied, wenn es – aus welchem Grund auch immer – ungesungen bleibt und immer wieder zurück gedrängt wird, sehr viel Kraft kostet und damit auch Widerstandskraft gegen Krankheit, und ich glaube, dass sich selbst freizusetzen, sich auf den Weg zu machen, es zu wagen, – und wenn es auch nur in ganz kleinen Schritten ist -, dieses Eigene in die Welt rauszubringen, sehr entlastend sein kann.“ (Wolf Büntig)

 

I. INHALT / LifeBalance – NaturCoaching

Es geht um deine LifeBalance in Denken, Fühlen und Tun. Deine LifeBalance ist mehr als „nur“ die Goldene Mitte. Sie ist – wie Max Schupbach von WorldWork sagt – deine Superposition. Darum geht es uns. Hilfreich ist es, wenn du als Vorbereitung für den Törn den Jahreskalender HAPPY durcharbeitest. Damit hast du das notwendige “Rüstzeug” für die Aufstellungsarbeiten, die ich dort mit dir machen will. Und du hast den notwendigen „Background“, warum ich bilaterlal – hypnosystemisch coache (mehr dazu findet sich auch in den Leseproben auf www.tipitopi.eu).

Für die Fachleute unter euch:
Ich habe mich auf Aufstellungsformate zur Strukturdeterminiertheit spezialisiert in Unterscheidung zu den gängigen Aufstellungsformaten der Musterbildungen. Alle Aufstellungsformate, die wir benutzen, sind von mir entwickelt.

Für die Nichtfachleute unter euch:
Strukturdeterminiertheit heißt, dass wir uns weniger mit den Geschichtenerzählungen beschäftigen, wie sie sich an der Oberfläche des Lebens zeigen, sondern dass wir uns mehr der Kernsubstanz widmen, wie sie in der Tiefe verborgen liegt, getreu dem Motto: Verbessere nicht (nur) dein äußeres Leben. Verbessere die Magie deines Ich-Selbst-Seins.

 

II. BENEFIT / LifeBalance – NaturCoaching

Dreh- und Angelpunkt jeder Persönlichkeitsentwicklung ist das Ich-Selbst. Das Ich-Selbst ist metaphorisch gesprochen der wundersame Magier, der über das Gesetz der Resonanz (Anziehung und Abstoßung) für die Selbstbestimmung und die Selbsterfüllung im Leben sorgt. Wenn also eine Veränderung von-etwas-weg zu etwas-anderem-hin eintreten soll, dann muss dieser wundersame Magier seinen Zauberstab so schwingen, wie wir das brauchen und nicht so, wie er es von Kindheitsbeinen gelernt und gewohnt ist.

Mit anderen Worten:
Um eine Verbesserung zu erreichen, müssen wir an die Strukturdeterminiertheit in deinem Ich-Selbst ran; die äußeren, in deinem Verhalten oder in deinen Reaktionen erkennbaren (Persönlichkeits)Muster sind „nur“ die Symptome, mit denen wir natürlich auch arbeiten, aber eben nur  hintergründig.

Dein Benefit aus dem LifeBalance – NaturCoaching:

1. STIMMIGKEIT – Resilienzfaktor Nummer 1
Ein Mensch, dessen äußere Welt nicht mit seiner inneren Welt übereinstimmt, wird ganz real fehleranfälliger, weil sich das System dauernd mit dem verflixten internen Widerspruch herumschlagen muss (vgl. dazu Emdodiment, Huber Verlag).

2. ANBINDUNG – Kreativitätsfaktor Nummer 1
Nach Moreno hat derjenige Mensch das größte Potential zum Erreichen von Lebenszufriedenheit, der in der Lage ist, auf jede Situation aus dem Moment heraus spontan und kreativ zu reagieren. Er hat Zugang zur Schöpferkraft, die in jedem Menschen als Anlage vorhanden ist, und erlebt sich selbst als handelndes Individuum, das seine Interaktionen kreativ gestalten kann (vgl. dazu Emdodiment, Huber Verlag).

3. AUFGERICHTETHEIT – Energiefaktor Nummer 1
Die Aufgerichtetheit ist eine Haltung, die alles intensiviert, das Denken, das Fühlen, das Wahrnehmen mit allen Sinnen; sie setzt Energien frei anstatt sie zu verbrauchen (vgl. dazu Emdodiment, Huber Verlag).

4. AUTHENTIZITÄT – Erfolgsfaktor Nummer 1
Weil der UAP (Unique Authenticy Point) den USP (Unique Selling Point) als Erfolgsfaktor ablöst, sagt die Marketing-Expertin Sandra Holzer.

5. DIE EIGENE MELODIE – Immunfaktor Nummer 1
Lawrence LeShan verzeichnete bei schwerkranken Krebspatienten eine Heilungsrate von 50%, nachdem sie die eigene Melodie ihres Lebens gefunden hatten. „Manchmal ist ein (Lebens)Traum an der Oberfläche. Manchmal nicht. Aber er ist immer da.“ (Lawrence LeShan, Auditorium Netzwerk)

 

III. PROGRAMM / LifeBlance – NaturCoaching

Wir bieten das LifeBalance – NaturCoaching für eine Woche oder für zwei Wochen an.

Am einfachsten erreicht ihr Trizonia über den Flughafen PATRAS (z.B. mit TUI), von dort ist es circa eine Stunde mit dem Bus oder dem Taxi zum Wassertaxi in Glyfada, das euch in nur fünf Minuten nach Trizonia schifft. Von dort erreicht ihr den Hafen in circa drei Minuten Fußweg, wo wir euch mit einem leckeren Willkommensdrink an Bord herzlichst begrüßen.

Für alle, die Angst vor Seekrankheit haben. Es gibt eine Akupunktur-Lösung mit einer Nadel im Ohr oder es gibt Tabletten am Bord. Und wer auch das nicht haben will: Ihr könnt das NaturCoachingauch von Land aus mitmachen. Um die Unterkunft auf der Insel müsst ihr euch dann aber bitte selbst kümmern. Hier zwei Links dazu:

http://www.trizonia.info/
https://www.airbnb.de/s/Trizonia-/homes
(bitte darauf achten, dass ihr auf der Insel übernachtet, denn die Fähre geht abends nicht)

 

1 WochenTörn

Tag 1: Willkommen im Inselparadies
Wir lassen es gemütlich angehen, denn nicht alle reisen zur gleichen Zeit an. Die Kojenplätze werden erst vergeben, nachdem alle angekommen sind; wenn ihr euch nicht einigen könnt, wer wo mit wem in einer Kabine übernachtet, werden die Plätze verlost. Danach gibt es eine Einführung vom Skipper über das Leben an Bord (Sicherheitsvorkehrungen, Nassenzellenbenutzung etc.). Den ersten Abend beschließen wir bei einem gemeinsamen Essen in einem der Restaurants auf Trizonia.

Tag 2: Der geschützte Rahmen
Am Vormittag: In einer ersten gemeinsamen Runde werden die Erwartungen, Hoffnungen und Wünsche an das NaturCoaching gesammelt. In einer zweiten Runde klären wir, was davon von wem wann wie erfüllt werden kann. Am Nachmittag: In einer dritten Runde machen wir sodann schon die erste hypnosystemische Aufstellung: Wer bin ich – Wo komme ich her – Wo gehe ich hin. Die für die Aufstellung notwendigen Symbole, Bilder etc. findet ihr entweder auf dem Boot in meiner “Schatzkiste” oder in der Natur oder in dem Souvenirladen. Ihr bekommt dazu eine kleine Anweisung von mir. Der Abend steht dann zur freien Verfügung.

Tag 3 und 4: Das ureigene LifeBalance-Lösungsbild
Im kühlen Schatten der Pinienbäume (er)findet jeder sein eigenes LifeBalance-Lösungsbild. Ich begleite jeden einzeln dabei; bei Bedarf setzen wir ein wingwave-Coaching an. Über bilaterale Stimulation geben wir dann das Lösungsbild ans Unbewusste ab.

• Handout-Aufstellung
• Handout-Bilateral

Tag 5: Wir stechen in See
Das haben wir uns verdient. Zielhafen ist Nafpaktos, wo wir die Nacht über bleiben. Nafpaktos ist circa eine halbe Tagesreise von Trizonia entfernt. Der venezianische Hafen von Nafpaktos gehört zu den schönsten und malerischsten Häfen von ganz Griechenland. Dazu ein Zitat: In Nafpaktos steht die Zeit still. Was vergangen ist und was heute noch existiert vermengt sich zu einem farbenfrohen Wandteppich von Bildern, von dem man die Augen nicht abwenden kann. Nafpaktos hat seinen ganz eigenen, sehr ursprünglichen Flair, der zuweilen auch hektisch anmuten kann, denn in den engen, verwinkelten Gassen herrscht stets ein reges Treiben, was aber das Verweilen in den zahlreichen Geschäften, Tavernen und Cafes nicht beeinträchtigt, – im Gegenteil, man fühlt sich schnell als Teil des Ganzen. Am Abend und bis spät in die Nacht verwandelt sich der Hafen in eine regelrechte Flaniermeile mit verschiedenen Bars, die zum Sitzen im Innenbereich oder unter freiem Himmel einladen. Den Sonnenuntergang solltet ihr auf jeden Fall auf der Festung genau oberhalb der Stadt genießen. Von hier aus habt ihr einen atemberaubenden Ausblick auf den Peloponnes, den Golf von Korinth, den unterhalb liegenden Hafen mit Stadt, sowie die in der Nacht imposant beleuchtete Brücke zwischen Rion –- Antirion.

Hier findet ihr ein Reisebericht mit Fotos zu Nafpaktos: https://travelpassionate.com/things-nafpaktos-greece/

Tag 6: Wir segeln nach Trizonia zurück
Der Rest des Tages steht euch zur freien Verfügung. Ihr solltet auf jeden Fall einmal die Insel umwandert haben. Es gibt dort wunderschöne Buchten zu entdecken.

Tag 7: Abschlussrunde
Wir machen eine Abschlussbesprechung und schauen, was jeder von euch vielleicht noch braucht, um ausgewogen nach Hause zurück zu kehren. Der Rest des Tages steht für Einzelcoaching und ggfs. für wingwave-Coaching zur Verfügung.

Tag 8: Abreise
Wir begleiten euch zum Wassertaxi bzw. bringen euch mit dem Dingi an die Bushaltestelle. Wir haben ein kleines Abschieds-Dankeschön für euch vorbereitet.

Preis pro Woche und Person inklusive NaturCoaching: 850 Euro. Wer nicht mitsegeln will und das NaturCoaching vom Land aus mitmacht bezahlt 450 Euro. Es gelten die AGBs (siehe Menüleiste links).

• Anmeldebedingungen
• Reisebedingungen
• Bootsregeln
• Belehrung

Die genauen Reisezeiten werden noch bekannt gegeben. Voraussichtlich beginnen die ersten Törns schon im Frühjahr 2018. Anmeldungen / Reservierungen sind jetzt schon möglich.

Zur Klarstellung:
Beim NaturCoaching schlafen auf dem Katamaran (mit Ausnahme vom Skipper) nur Frauen, am NaturCoaching selbst können gerne auch Männer teilnehmen. Das NaturCoaching ist auf maximal 10 Personen limitiert.

Für Ehepaare können wir natürlich gerne auch einen „gemischten“ Törn anbieten, wobei es dann wenigstens 2 Ehepaare sein müßten, die das LifeBalance – NaturCoaching (oder auch „nur“ ein PaarCoaching) buchen. Ruft uns an und teilt uns eure Wünsche mit.

 

2 WochenTörn
Das Programm ist gleich, nur dass wir nicht nach Nafpaktos, sondern ins Ionische Meer segeln. Dauer der Seereise circa eine Woche. Das genaue Programm folgt noch.

Für Segelfahrten gibt es keinen besseren Ort als das ionische Meer, wo die Winde immer gut sind und die Verankerungen immer sicher sind. Bis etwa 1800 gehörten die Ionischen Inseln zu Venedig, danach waren sie britisch. Seit 1864 sind sie ein Teil von Griechenland. Die ionischen Inseln bestehen aus 6 größeren Inseln und vielen kleineren Inseln. Die 6 großen sind: Korfu, Kythera, Lefkada, Ithaka, Kephalonia, Paxos und Zakynthos. Die Inseln sind überwiegend gebirgig, das Klima ist warm und feucht.

Das Ionische Meer (griechisch Ionio Pelagos Ιόνιο Πέλαγος, italienisch Mar Ionio, albanisch Deti Jon) ist ein Teil des Mittelmeeres. Es ist benannt nach der altgriechischen Sagengestalt Io, einer Geliebten des Gottes Zeus. Im Ionischen Becken befindet sich das Calypsotief, das mit 5.267 Metern die tiefste Stelle des Mittelmeers ist. Das Ionische Meer ist im Norden durch die Straße von Otranto mit dem Adriatischen Meer verbunden, die Straße von Messina verbindet es im Westen mit dem Tyrrhenischen Meer. Am Ende des Golfs von Korinth verbindet seit 1893 der Kanal von Korinth das Ionische Meer mit der Ägäis. Im Süden öffnet es sich zum offenen Mittelmeer (hier Libysches Meer). Die Küsten, die ans Ionische Meer grenzen, sind im Westen die Küsten der süditalienischen Regionen Apulien, Basilikata und Kalabrien sowie die Ostküste Siziliens, östlich befindet sich die Westküste der Balkanhalbinsel mit dem südwestlichen Albanien und dem westlichen Griechenland mit der Halbinsel Peloponnes.

Das Schöne am Segeln in Griechenland ist, dass es ein bisschen wie Segeln in der Zeitmaschine ist, denn während in anderen Revieren die Entwicklung rast, scheint hier die Zeit stillzustehen: Urige, einfach Stadtpiers statt moderner Marinas, Gastfreundschaft statt inflationär steigender Liegekosten, freies Ankern statt Bojenfelder. Und dazu die wunderschönen Inseln, die der Massentourismus noch nicht verdorben hat.

Hier ein kleiner Reisebericht zum Inselhopping im Ionischen Meer:
Ionisches Meer-Inselhopping

0 comments on “LifeBalanceAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.