LifePlus +

Die Produkte tun mir gut:

 

 

Wenn…

es stimmt, dass gemäß der Lehre vom abhängigen Entstehen aus dem Zusammenkommen von Körper & Seele eine vom Zusammenklingen abhängige, scheinbar eigenständige geistig-psychische Existenz aus Denken, Fühlen, Empfinden und (innerem) Reagieren entsteht (siehe: Dämmerung) …

Dann…

ist eine Veränderung im Denken, Fühlen, Empfinden und (innerem) Reagieren nur über die Veränderung des Zusammenklingens aus Körper &* Seele möglich.

 

 

 

 

 

 

 

Warum der Schmetterling?

Er steht für Transformation, und wie ich in meinem Buch Begegnungsmodell erkläre, ist das Mittelfeld aus Denken Fühlen, Empfinden und Tun (wozu auch das innere Reagieren = die Emotion gehört) nicht nur in seiner Ausstrahlung über das Zusammenklingen der beiden Flügel aus Körper und Seele bestimmt, sondern auch in seiner Existenz vom Zusammenklingen der beiden Flügel aus Körper und Seele abhängig, mit anderen Worten: Nur wenn beides im Plus steht, wenn also der Körper kraftvoll UND die Seele lichtvoll ist, kann sich eine Transformation, sprich Verwandlung hin zum gewünschten IchSelbst ereignen.

Warum der Schmetterlingsflug?

So viele Menschen versuchen eine Transformation in ihrem Leben zu erreichen und scheitern. Warum?

Wenn der Körper im Plus steht und die Seele im Minus, was ergibt das? Es ergibt eine Null. Wenn der Körper im Minus steht und die Seele im Plus, was ergibt das? Es ergibt wieder eine Null. Und noch schlimmer, wenn beide, also Körper und die Seele im Minus stehen, was ergibt das? Das ergibt dann entweder den Nervenzusammenbruch (als seelischer Spiegel) oder das BurnOut (als körperlicher Spiegel). Es heißt nicht umsonst: Musik ist „nur“ Mathematik. Das gleiche gilt für die Psychologie.

Anders formuliert: Wenn die Gleichung aus 1 + 1 = 2 in ihrem outcame (i.w.S. die Schnittmenge) verändert werden soll, was musst du dafür tun? Ja, genau, du musst die Determinanten ändern, um zu einem anderen Ergebnis zu kommen, also die 1. In Konsequenz: Um dich zu verändern, musst du entweder die Qualität in deinem Körper oder die Qualität in deiner Seele verändern. Und wenn du dann auch noch die Superposition, – d.h. den Quantensprung in das  „höhere“ Ich-Selbst -, erreichen willst, dann musst du Körper & Seele in ihrer Qualität verändern. Den Vorgang der Superposition habe ich im Dialogmodell unter dem Kapitel Qualität beschrieben.

Dieser Schmetterlingsflug, den ich auch dir gerne schenken möchte, ist für mich der Grund, dass ich die LifePlus-Produkte** nehme (meine Körperseite), und dass ich den Boddhisattva-Weg beschritt. Das ist der Weg, der die Erleuchtung anstrebt, um des Nächsten willen (meine Seelenseite). Am Ende fand ich zu meiner Seelenwahrheit und ihrem Licht. Und erst da verstand ich, was der Sufi-Sheikh meinte, als er mir in Trinidad/Karibik sagte: „Bei uns fängt die Spiritualität da an, wo sie bei den anderen endet.“ Aber das ist eine neue Geschichte, die in einem neuen Buch erzählt sein will…

Und nur mal angenommen, der Ausgangspunkt all deiner Überlegungen und Bestrebungen bisher war es gewesen, dein outcame d.h. die Schnittmenge (menschlicher Geist / Bewusstsein) zu verändern, wärest du dann nicht wie der Narr Nasrudin, der in das Wasser sprang, um den Gipfel des Berges zu erklimmen, der sich ihm im Wasser spiegelte? Das ist das Geheimnis der Epistomologie, wie sie mich der Sheikh in Trinidad lehrte, dass wir zuerst zurück denken müssen an den Anfang aller Dinge, bevor wir voraus denken können an das Ende / das Ergebnis aller Dinge.

Es gibt ein Phänomen in der Schmerztherapie, dass nämlich Patienten, die in einer Amnesie enden, dh. die ihre Persönlichkeit vergessen, auch keine Schmerzen mehr haben. Will sagen: So in etwa ist die Geburt deines höheren Ich-Selbst, nämlich dass alles Negative, das mit dem alten Ich-Selbst in Verbindung steht, d.h. die so genannten neuronalen Autobahnen einfach wie ausgelöscht sind. Im Sufismus ist dieser Vorgang so ausgedrückt: „Stirb’ bevor du stirbst.“

*
Das & zwischen Körper und Seele steht für Kohärenz. Dazu sagt Gerald Hüther: Seine Individualität zu entdecken heißt zu erkennen, dass ich anders bin als andere. Manche Menschen bleiben auf dieser Stufe stehen. Dann kommt die zweite Stufe wo man merkt, ich bin deshalb so wie ich bin, weil ich in dieser Familie, in diesem Land, in diesem Kulturkreis großgeworden bin. Dann hat man eine Identität. Dann erkennt man, dass andere Menschen auch eine Identität haben. Und man sucht nach den gemeinsamen Basis-Werten wie zB ich möchte auch nur anerkannt und geliebt werden. Und wenn man das erkennt hat man das höchste Selbstbild erreicht, nämlich das der menschlichen Würde. Das ist die höchste Form menschlicher Kohärenz (darauf basiert das HaltungsTraining zur inneren Neutralität).

**
Nach dem Autpoiese-Begriff (Luhmann, Maturana) erhalten sich Systeme am Leben über die Elemente, aus denen sie betehen, d.h. das physische System erhält sich am Leben über seine Zellen, aus denen es gebildet ist. Die LifePlus-Produkte setzen direkt an der Zelle an, nämlich an ihrer Grundversorgung und ihrem Schutz.