Preveza

Muhammad ist mit dem Katamaran noch immer in der Werft von Preveza und wird dort vorausschichtlich bis Ende Juli bleiben. Der Vorteil in der Werft ist es, dass genügend Fachleute zur Verfügung stehen, so dass der Katamaran bei dieser Gelegenheit „generalüberholt“ werden kann. So wurden auch die beiden Motoren ausgebaut, auseinandergenommen und wieder neu eingebaut. Das alles braucht Zeit, mehr als Muhammad einkalkuliert hatte. Denn für „alles und jedes“ muss Muhammad von der Werft aus über einen Tunnel mit dem Bus in die Stadt reisen, was einen halben Tag „kostet“, – die Zeit, die ihm dann hinterher für die Arbeiten am Boot fehlen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.